Internationaler deutscher Wado Cup 2019 in Eckernförde

Zum Dritten Mal in der Vereinsgeschichte richteten die Eckernförder den International German Wado Cup 2019 in Eckernförde am 25.05.2019 aus. Wado Ryu ist eine der vier großen Karatestilrichtungen, neben Shotokan, Gojo Ryu und Shito Ryu. Entwickelt von Hironori Otsuka 1934 in Japan und in Deutschland durch Teruo Kono seit den 70er Jahren verbreitet.

Wado Cup 2019 in Eckernförde
Wado Cup 2019 in Eckernförde

Der Wado Cup wird seit rund 25 Jahren in wechselnden Orten durchgeführt. In Schleswig-Holstein wurde er vor vielen Jahren schon einmal in Rendsburg ausgerichtet, in 2016 und 2017 sowie jetzt auch 2019 in Eckernförde. Der Deutsche Wado Cup ist natürlich auch wichtig für die Teamtrainer im DKV. Dort können Sie sich die Wado-Karateka anschauen und mit in die Entscheidung zur Teilnahme am jährlich stattfindenden Wado-Europa-Cup einbeziehen. Der diesjährige Europa-Cup findet am 02.11.2019 in Budapest statt.

Pünktlich um 09.00 Uhr begrüßte Karsten Schumacher vom Fuji Yama Eckernförde nach dem Einmarsch der Sportler die Athleten, Betreuer und Gäste in der Sporthalle 3 des Schulzentrum Süd. 

„Wir haben heute 230 Starts in den Einzel- und Mannschaftsdisziplinen von 186 Sportlern aus 25 Vereinen aus Deutschland, Dänemark und Frankreich. Erwartungsgemäß sind die Sportler aus Armenien, Marokko, Pakistan und Togo trotz erfolgter Meldung nicht angereist“ so Schumacher.

Die Wettkämpfe wurden auf drei Kampfflächen durchgeführt und von insgesamt 20 Kampfrichtern geleitet. Zunächst wurden die Kata-Begegnungen aller Altersklassen von U9 bis +30 Jahre durchgeführt. „KATA“ ist der Kampf gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner. Die einzelnen Abwehr- und Angriffstechniken sind in der Abfolge und Ausführung genau vorgeschrieben. Jede Kata beginnt mit einer Abwehrtechnik und betont dabei die Philosophie: "Ein Karateka greift niemals zuerst an."

Hier startete auch eine kleine Mannschaft mit 10 Athleten des ausrichtenden Verein Fuji Yama mit Jonna Behrendt, Taylor-Maurice Deutschmann, Andreas Frahm, Felix Lehmann, Christian Leonhardt, Jannes Nielsen, Mathilda Nowottka, Lisa-Sophie Reinhard, Sophie Schumacher und Anton von der Linde in den unterschiedlichen Altersklassen.

Lisa-Sophie Reinhard läuft die Kata Pinan Shodan
Lisa-Sophie Reinhard läuft die Kata Pinan Shodan

Und die Eckernförder Karateka wussten zu überzeugen. Mit sehr guten Leistungen erkämpfte sich Felix Lehmann einen 3. Platz bei den Kinder A U11. Lisa-Sophie Reinhard erkämpfte sich bei den Schülern U14 ebenfalls einen tollen 3. Platz. Die Fuji-Yama-Sportler Christian Leonhardt, Junioren U18, Jonna Behrendt, Jugend U16 und Sophie Schumacher, Leistungsklasse, ließen nichts anbrennen und gewannen alle Partien – somit jeweils den Pokal für den 1. Platz.

„Auch wenn die anderen Teilnehmer nicht auf dem Podium standen, haben sie tolle Leistungen gezeigt. Für Taylor-Maurice, Jannes und Anton war es das erste Turnier, in dem sie gestartet sind. Wir sind mehr als zufrieden“ so Fuji-Yama-Jugendwartin Katrin Brencher, die die Sportler an den Kampfflächen betreute.

Die Eckernförderin Jonna Behrendt wurde nach ihrem Titelgewinn dann auch vom Wado-Kata-Team-Trainer im Deutschen Karate-Verband, Kay Müller, zum Kadertraining am Sonntag, 26.05.2019 in Rendsburg, eingeladen. „Eine besondere Auszeichnung für Jonna und natürlich auch für unsere Nachwuchsarbeit im Verein“ freute sich Karsten Schumacher, der gemeinsam mit Sophie Schumacher, die im vergangenen Jahr den 2. Platz beim Wado-Europa-Cup erkämpfen konnte, das Kata-Wettkampftraining in Eckernförde leitet.

Nach Abschluss aller Kata-Begegnungen erfolgte die Siegerehrung der Kata-Athleten. Im Anschluss an die Siegerehrung begannen die Kumite-Begegnungen ab 12.30 Uhr. „KUMITE“ ist die Angriff-Abwehr-Gegenangriff-Sequenz, in freier Form ausgetragen. Kumite ist der sogenannte Freikampf Sportler gegen Sportler (wie beim Boxen).

Kumite Wettkämpferinnen auf dem Wado Cup 2019
Kumite Wettkämpferinnen auf dem Wado Cup 2019

Hier traten dieses Mal keine Eckernförder Karateka an. Gegen 16.00 Uhr waren alle Wettkämpfe durchgeführt und es folgte die Siegerehrung.

In der Schlussbesprechung der Kampfrichter wurden dann noch einmal ausdrücklich die sehr gute Organisation des Turniers, die tolle Versorgung durch die Cafeteria und die Besetzungen der Wettkampftische gelobt.

„Wir haben heute erneut gezeigt, dass der Fuji Yama Eckernförde auch ein großes, internationales Turnier perfekt organisieren und durchführen kann. Durchweg positive Resonanz der Kampfrichter, Betreuer und Sportler geben uns Recht.“ so Karsten Schumacher.

Eckernförder Karate-Verein Fuji-Yama e.V. – 2019