Praktische Anwendungen im Karate und Tabata Workout

In diesem Crossover Training vermischt sich traditionelles Karatetraining mit ausgewählten Anwendungen aus den Bereichen Selbstverteidigung und Gesundheitssport.

Nach einem kurzen Gymnastiktraining zur Aufwärmung folgen Karatetechniken. Neben der Grundschule (Kihon Waza) finden auch Partnerübungen (Kumite) oder praktische Übungen mit Pratzen- und Schlagpolster statt. Das Training beinhaltet auch werschiedene Schlagtechniken (Uchi Waza) und Kata, orientiert sich dabei aber nicht am vorgeschriebenen Prüfungsprogramm. Vielmehr sollen auch allgemeine Kampffähigkeiten, wie Distanzgefühl, Schlagkraft- und Wirkung, Reaktionsfähigkeit sowie einfache, universell einsetzbare Techniken vermittelt werden.

Der Trainer Jens Wittkowski besitzt neben der Ausbildung zum Gesundheitstrainer auch die SV-Lehrer I und II Lizenz vom Deutschen Karateverband. In sein Training bringt er daher auch Tipps zur Selbstbehauptung und Anwendungen zur Selbstverteidigung mit ein.

Abschluss seines Trainings bildet ein Tabata Workout zu Musik. Tabata ist ein hoch-intensives Intervalltraining. Dabei folgt auf 20 Sekunden hohe Belastung eine 10-sekündige Pause. Es gibt insgesamt acht verschiedene Belastungsübungen pro Durchgang und das ganze wird vier mal wiederholt. Um diese 16 Minuten Tabata Workout durchzuhalten sollte schon eine gewisse Grundfitness mitgebracht werden. Aus sportmedizinischer Sicht werden beim Tabata Workout in kurzer Zeit alle wesentlichen Fähigkeiten trainiert. Tabata stärkt die Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit.

Wann und wo findet das Training statt

Das Training findet jeden Mittwoch von 18:30 bis 20:00 Uhr in der Turnhalle der Gudewerdthalle statt. Diese Trainingseinheit ist eher für fortgeschrittene Karateka ab 14 Jahren geeignet. 

Eckernförder Karate-Verein Fuji-Yama e.V. – 2019